• Artikel
  • Article

Erster Newsletter im Projekt CrESt erschienen!

19.01.2018

Im CrESt Projekt arbeiten 23 Partner aus Wissenschaft und Industrie an einer modellbasierten Methodik für die Entwicklung von kollaborierenden eingebetteten Systemen in dynamischen und teils unbekannten Betriebsumgebungen. Solche Systeme sind eine Schlüsseltechnologie für die Entwicklung von z.B. autonomen Fahrzeugen und intelligenten Fabriken. Von Seiten der Universität Duisburg-Essen ist die Arbeitsgruppe Software Systems Engineering (Prof. Dr. Klaus Pohl) an dem Projekt beteiligt. Dr. Thorsten Weyer koordiniert die Arbeiten der verschiedenen Partner im Teilprojekt „Unsicherheit im Kontext“ („Context Uncertainty“). Das Projekt CrESt hat ein Projektvolumen von ca. 24 Mio. Euro und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Link zum ersten Newsletter:
https://crest.in.tum.de/downloads/CrESt_Newsletter_01_2018.pdf

Impressum • Kontakt • Anfahrt