• Artikel
  • Article

Lernmaterial für erfolgreiches modellbasiertes Entwickeln

26.02.2018

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse im Bereich des Embedded Systems Engineering systematisch und zügig in die industrielle Praxis bringen – das ist das Ziel des Projekts SPEDiT (Software Plattform Embedded Systems - Dissemination und Transfer). Anfang Februar trafen sich die Projektbeteiligten zur Präsentation ihrer Arbeitsergebnisse.

Dr. Andreas Froese der paluno-Arbeitsgruppe "Software Systems Engineering" präsentierte bei dem Treffen im Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in Garching bei München die durchgeführten Arbeiten des "Arbeitspaketes AP1 - Lehrmaterial". Er veranschaulichte, wie die verschiedenen Konzepte, Techniken und Methoden zur modellbasierten Entwicklung eingebetteter Systeme als geeignetes Lehrmaterial innerhalb von mehreren Lernmodulen aufbereitet wurde. Hierzu gehört u. a., dass für die typischen Rollen im Entwicklungsprozess - System Architect, System Requirements Engineer, Test Engineer, Software Architect und Software Developer – eigene Lernmodule konzipiert wurden.

SPEDiT wird vom Bundensministerium für Bildung und Forschung gefördert. Damit Unternehmen z.B. der Automobilindustrie oder der Medizintechnik von den umfassenden Forschungsergebnissen zur modellbasierten Entwicklung profitieren können, kooperieren wissenschaftliche Teams der Methodenforschung mit Trainings- und Tool-Experten. Details zum Projekt finden Sie unter https://spedit.informatik.tu-muenchen.de/.

Impressum • Kontakt • Anfahrt • Datenschutz