• FIspace
  • FIspace

FIspace - Future Internet Business Collaboration Networks in Agri-Food, Transport and Logistics

Das Projekt FIspace basiert auf den domänenspezifischen Konzepten und Lösungsansätzen für die Bereiche internationaler Transport und Logistik, sowie Agri-Food, die in der ersten Phase des FI PPP Programms in den Projekten FInest und SmartAgriFood entstanden sind. FIspace entwickelt diese zu einer generischen Business-Kollaborationsplattform weiter. Diese Plattform ermöglicht die domänenübergreifende Nutzung von Apps und Services, um schnell und agil auf Anforderungen der Industrie zu reagieren. Neben den Ergebnissen aus FInest und SmartAgriFood wird FIspace die sogenannten „Generic Enabler“, sprich technische Lösungskomponenten, des Projekts FIWARE „Future Internet Core Platform“ nutzen. Diese „Generic Enabler“ stellen gekapselte Software-Funktionalität zur Verfügung und decken alle Bereiche des Future Internet ab, inklusive Cloud, Big Data, Internet of Things, Services, Apps & Markplätze, sowie Security, Privacy und Trust.

Der Fokus des Projektes richtet sich auf das Implementieren und Testen der FIspace Lösungen und ihrer dahinterliegenden Technik, insbesondere der FIWARE „Generic Enabler“ im Rahmen von Trials, die verschiedene Domänen und Anwendungsfälle abdecken. Zusätzlich wird das Projekt die Trials dazu nutzen, die Bedürfnisse der Industrie, die in der ersten Phase jedes Projektes identifiziert wurden, empirisch zu untermauern. Dies zusammen wird letztendlich dazu beitragen, die Vorteile von Future-Internet-Technologien zu demonstrieren.

Insgesamt sind acht Trials geplant, welche drei Gruppen von Anwendungsfällen abdecken:

  • “Farming in the Cloud” richtet sich an Probleme der Nahrungsmittel-Produktion auf Ebene der Farmen.
  • “Intelligent Perishable Goods Logistics” beschäftigt sich mit Fragen der Überwachung und des Umweltmanagements von verderblichen Waren, wie die Warenströme durch die jeweiligen Lieferketten laufen. Ziel ist es, Abfall zu minimieren und die Haltbarkeitsdauer zu maximieren.
  • “Smart Distribution and Consumption” möchte dem Verbraucher bessere Informationen über die Waren, die er kauft, geben und gleichzeitig dem Produzenten die Kontrolle über den Weg seines Produktes zum Verbraucher ermöglichen.

Die Universität Duisburg-Essen fungiert als technischer Architekt im Projekt FIspace und ist verantwortlich für die Entwicklung einer Menge von Basis-Apps, welche unter anderem das Management von Verträgen zur Laufzeit unterstützen.

Zurück zur Übersicht »

 

 

 

 

 

 

Video: Interview mit Andreas Metzger zu FIspace
Ermöglicht durch das FINESCE Projekt

 

Projekttreffen in Den Haag, 9-10. April 2013.

Laufzeit: 01.04.2013 – 01.03.2015

Fördergeber: Europäische Union (EU)

Programm: Siebtes Rahmenprogramm (FP7/2007-2013)

Typ: Integriertes Projekt (IP)

Fördersumme: 631.840,- Euro (Gesamtfördersumme 13,5 Mio. Euro)

Partner:

  • Stichting Dienst Landbouwkundig Onderzoek
  • Kühne + Nagel Management AG
  • Institut für angewandte Systemtechnik Bremen GmbH
  • Universität Duisburg-Essen
  • SAP AG
  • IBM Israel – Science and Technology Ltd.
  • ATOS Spain SA
  • KOCSISTEM Bilgi ve Iletisim Hizmetleri A.S.
  • The Open Group - X/OPEN Company Ltd.
  • ASTON University
  • CentMa GmbH
  • European Network of Living Labs
  • iMinds
  • Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V.
  • Norsk Marinteknisk Forskningsinstitutt AS
  • National and Kapodistrian University of Athens
  • Universidad Politecnica de Madrid
  • Wageningen Universiteit
  • ARCELIK A.S.
  • SUPSA SUPERMERCATS PUJOL S.L.
  • Euro Pool System International (Deutschland) GmbH
  • Stichting Floricode
  • GS1 Germany GMBH
  • Kverneland Group Mechatronics B.V.
  • Mieloo & Alexander BV
  • North Sea Container Line AS
  • Organismos Pliromon ke Eleghou Kinotikon Enishyseon Prosanatolismou Keeggyiseon
  • LimeTri B.V.
  • Innoveitors (Innovators) Efarmoges Ypsilis Technologias AE

Webseite: http://www.fispace.eu/

Email: research(at)sse.uni-due.de

Impressum • Kontakt • Anfahrt