• Lehre
  • Teaching

Ausgewählte Bücher

 

Klaus Pohl
Requirements Engineering:

Grundlagen, Prinzipien, Techniken

dpunkt.verlag, Heidelberg, 2008

Übersetzung: Englische Ausgabe (2010), Chinesische Ausgabe (2012)

 

 

 

Klaus Pohl, Chris Rupp
Basiswissen Requirements Engineering:
Aus- und Weiterbildung nach IREB-Standard zum
Certified Professional for Requirements
Engineering Foundation Level

dpunkt.Verlag, Heidelberg, 2015

Übersetzung: Englische Ausgabe (2015), Portugiesische Ausgabe

 

 

Klaus Pohl, Günter Böckle, Frank van der Linden (eds.)

Software Product Line Engineering:
Foundations, Principles, and Techniques

Springer, Berlin, Heidelberg, New York, 2005

Übersetzung: Japanische Ausgabe (2009), Chinesische Ausgabe (2013)

 

 

 

Klaus Pohl, Harald Hönninger, Reinhold Achatz, Manfred Broy (eds.)

Model-Based Engineering of Embedded Systems:
The SPES 2020 Methodology

Springer, Berlin, Heidelberg, 2012

 

 

 

Mike Papazoglou, Klaus Pohl, Michael Parkin, Andreas Metzger (eds.)

Service Research Challenges and Solutions for the Future Internet:
S-Cube – Towards Engineering, Managing and Adapting Service-Based Systems

Springer, Berlin, Heidelberg, 2010

 

 

David Notkin, Betty H. C. Cheng, Klaus Pohl (eds.):

Proceedings of the 35th International Conference on Software Engineering (ICSE '13)

IEEE / ACM 2013

 

SSE-Lehre in der Presse

„Fluggeräte können Kollisionen vermeiden. Neues Projekt für ein Anti-Kollisionssystem für Software Systems Engineering der Uni Duisburg.“
Rheinische Post Duisburg
21.08.2014

„'paluno': Sommeruni in den Naturwissenschaften“
Rheinische Post Duisburg
14.08.2014

„Gegen den Kollisionskurs. Studenten testen Programm, das Flugzeugzusammenstöße verhindert“
Westdeutsche Allgemeine WAZ, Duisburg (Lokales)
13.08.2014

„Studierende der UDE forschen zur Kollisionsvermeidung“
Radiobeitrag CampusFM
04.08.2014

„Neues System für Flugverkehr ohne Kollision. Eine Entwicklung von UDE-Studierenden"
Westdeutsche Allgemeine WAZ, Essen (Lokales)
01.08.2014

„Studenten spielen jetzt schon WM"
Westdeutsche Allgemeine WAZ, Duisburg (Bildung)
23.04.2014

Übersicht über alle Artikel zum SSE-Lehrstuhl unter Pressespiegel

Aktuelles

Europäischer Aktionsplan für Künstliche Intelligenz (KI)

Im Dezember legte die Europäische Kommission einen mit den Mitgliedsstaaten abgestimmten Plan zur Förderung der Entwicklung und Nutzung von KI in Europa vor. Die BDVA, in der die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Klaus Pohl aktiv mitwirkt, begrüßt den Plan der EU.

Der Plan sieht vor, die öffentlichen und privaten Investitionen in KI deutlich zu steigern. Die wichtigsten Ziele und Initiativen des Plans sind:

  • eine europäische öffentlich-private Partnerschaft im Bereich der KI und eine bessere finanzielle Förderung von Startups und innovativen KMUs
  • die Stärkung der Exzellenz auf dem Gebiet vertrauenswürdiger KI-Technik und deren Verbreitung
  • die Anpassung der Lern- und Ausbildungsprogramme und -systeme, um die Gesellschaft besser auf die KI vorzubereiten
  • die Schaffung eines europäischen Datenraums
  • die Aufstellung von Ethik-Leitlinien mit globaler Perspektive und die Schaffung eines innovationsfreundlichen Rechtsrahmens
  • die Erarbeitung sicherheitsrelevanter Aspekte von KI-Anwendungen und -Infrastrukturen sowie eine internationale Sicherheitsagenda

Den KI-Plan der Europäischen Kommission und die dazugehörigen Dokumente finden Sie hier:

https://ec.europa.eu/digital-single-market/en/news/coordinated-plan-artificial-intelligence

Die BDVA befürwortet den koordinierten Aktionsplan. Er korrespondiert mit den Empfehlungen des BDVA, die im November in einem KI-Positionspapier veröffentlicht wurden.  Dr. Andreas Metzger aus der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Klaus Pohl war an der Erstellung dieses Papiers beteiligt, welches insbesondere das Anwendungspotential der KI in industriellen Anwendungsbereichen wie Fertigung, Transport und Logistik aufzeigt.

Das KI-Positionspapier der BDVA steht hier zum Download bereit: 

“Data-driven Artificial Intelligence for European Economic Competitiveness and Societal Progress”

 

About BDVA:

Die Big Data Value Association (BDVA) ist eine von der Industrie getriebene, internationale Non-Profit-Organisation mit 200 Mitgliedern aus ganz Europa und einer ausgewogenen Zusammensetzung aus großen, kleinen und mittleren Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen. Bei der Umsetzung des  Big Data Value PPP program ist die BDVA das private Pendant zur EU-Kommission. Die BDVA und die Big Data Value PPP verfolgen eine gemeinsame Vision: Europa in eine weltweit führende Rolle bei der Schaffung von Big Data Value zu positionieren. Dr. Andreas Metzger ist stellvertretender Generalsekretär der BDVA.

Impressum • Anfahrt • Kontakt • Datenschutz