• Artikel
  • Article

Thorsten Weyer in den neu gegründeten Beirat des International Requirements Engineering Boards (IREB) gewählt

10.06.2015

Das International Requirements Engineering Board (IREB e.V.) arbeitet an der weltweiten Standardisierung der Aus-und Weiterbildung im Bereich Requirements Engineering (RE). Seit 2007 wurden in 56 Ländern mehr als 20.000 Zertifikate für erfolgreich abgelegte Prüfungen vergeben. Zur langfristigen strategischen Ausrichtung und zur fachlichen Qualitätssicherung des Ausbildungsprogramms wurde im IREB nun ein Beirat eingerichtet. Wir freuen uns darüber, dass mit Dr. Thorsten Weyer ein Vertreter des paluno – The Ruhr Institute for Software Technology der Universität Duisburg-Essen in den IREB Beirat gewählt wurde.

Thorsten Weyer freut sich über seine Wahl in den Beirat des IREB: „Das Requirement Engineering und die Business Analyse gehören zu den Schlüsseldisziplinen in der Softwareentwicklung und der Entwicklung technischer Systeme. Das IREB leistet seit Jahren mit seiner Arbeit einen wichtigen Beitrag dazu, die Begriffswelt dieser Disziplinen weltweit zu standardisieren und dabei sicherzustellen, dass die Aus- und Weiterbildung auf praxiserprobtes und zugleich wissenschaftlich fundiertes Wissen aufbaut.“

IREB wurde 2006 gegründet, um eine Standardisierung der Requirements Engineering Ausbildung zu erreichen. Prof. Dr. Klaus Pohl, Direktor von paluno und Inhaber des Lehrstuhls Software Systems Engineering (SSE) an der UDE hat sich als IREB Gründungsmitglied für die Standardisierung stark gemacht. Für die Industrie hat die standardisierte Ausbildung den Vorteil, dass eine weltweit anerkannte RE-Grundlage zwischen Unternehmen und auch innerhalb eines Unternehmens geschaffen wird. Da die IREB Zertifizierung mittlerweile weltweit in verschiedenen Sprachen angeboten wird, gilt dieser Vorteil gerade auch für international tätige Unternehmen. Entsprechende Qualifikationen erleichtern die internationale Zusammenarbeit und machen die Kenntnisse der Mitarbeiter besser bewert- und vergleichbar.

IREB bietet für die Aus- und Weiterbildung derzeit ein zweistufiges Zertifizierungsmodell. Das CPRE (Certified Professional for Requirements Engineering) Foundation Level richtet sich an Anfänger, das Advanced Level an Fortgeschrittene. Darüber hinaus ist als dritte Stufe ein CPRE Expert Level geplant. IREB definiert die Lehrpläne für die aufeinander aufbauenden Zertifizierungsstufen, erarbeitet die Prüfungen und kooperiert mit den Zertifizierungsstellen, um die Prüfungen international einheitlich durchzuführen. Verschiedene zertifizierte Anbieter bieten die Kurse an. Die Prüfungen werden dann über die Schulungsanbieter oder über Zertifizierungsstellen absolviert.

Alle Informationen zu IREB: http://www.ireb.org/

Impressum • Kontakt • Anfahrt • Datenschutz