Fördergeber: Europäische Union (EU)
Laufzeit: 01/2020 - 12/2022

FogProtect

FogProtect bietet neue und fortschrittliche Architekturen, Technologien und Methoden zur Gewährleistung eines durchgängigen Datenschut-zes im gesamten Computing-Continuum, von Cloud-Rechenzentren über Fog-Knoten bis hin zu Endgeräten.


Das Computing-Continuum umfasst verschiedene Ressourcen, von der Cloud über geografisch verteilte Fog-Knoten bis hin zu Endgeräten. Auf den Endgeräten laufende Anwendungen können Berechnungsaufgaben an die Fog-Knoten delegieren, wobei die Antwortzeiten in der Regel im Vergleich zur Auslagerung an die zentrale Cloud geringer ausfallen. Dies ist für Anwendungen, die eine geringe Latenzzeit erfordern, von großer Bedeutung.

Jedoch birgt die Ausführung von Berechnungsaufgaben oder das Speichern von Inhalten im Computing-Continuum Risiken hinsichtlich des Datenschutzes. Beispielsweise bieten sich böswilligen Angreifern verschiedene Möglichkeiten, sich Zugang zu sensiblen Informationen zu verschaffen. Das Ziel von FogProtect ist es, Datenschutz im Computing-Continuum zu gewährleisten. Dazu werden neue Architekturen, Technologien und Methoden entwickelt. Die dabei generierten Lösungen lassen sich auf unterschiedliche Applikationen und Dienste anwenden. Im Mittelpunkt des Projekts stehen:

  1. Sichere Datencontainertechnologie für Datenübertragbarkeit und Mobilität
  2. Datenschutzbewusstes adaptives Dienst- und Ressourcenmanagement
  3. Erweitertes Datenschutzpolicymanagement
  4. Dynamische Datenschutzrisikomanagementmodelle und -tools

FogProtect stellt generische Technologien, Mechanismen und Lösungen bereit, um einen durchgängigen Datenschutz im gesamten Kontinuum, von den Cloud-Rechenzentren über Fog-Knoten bis hin zu den Endgeräten, zu gewährleisten. Ende-zu-Ende-Datenschutz beinhaltet auch den Schutz der Daten während des gesamten Lebenszyklus unter Berücksichtigung der Rechte und Pflichten der betroffenen Personen, der Verantwortlichen für die Datenverarbeitung und der Nutzer der Daten. Insbesondere erleichtert FogProtect den für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Einhaltung der einschlägigen Datenschutzbestimmungen (wie z.B. Datenschutzgrundverordnung) und den Betroffenen die Gewährleistung der in der Verordnung festgelegten Rechte.

Das paluno-Team ist dabei für die Arbeitspakete "End-to-End Data Protection Framework and Methodology" und "Service Management & Adaptation" verantwortlich. Im ersten Arbeitspaket soll die gemeinsame Ausrichtung und Integration der einzelnen Lösungskomponenten des Projekts sichergestellt werden. Im zweiten Arbeitspaket sollen adaptive Techniken für das Dienst- und Ressourcenmanagement entwickelt werden, die eine optimale Balance zwischen Datensicherheit, Performance und Energieverbrauch sicherstellen. Im Computing-Continuum kann es sehr schnell zu Veränderungen im Netzwerk kommen, zum Beispiel durch das Hinzufügen oder Entfernen eines Geräts. Aus diesem Grund müssen die entwickelten Techniken automatisch auf Änderungen zur Laufzeit reagieren können.

Partner

  • UBIWHERE LDA PT
  • ATHENS TECHNOLOGY CENTER ANONYMI BIOMICHANIKI EMPORIKI KAI TECHNIKI ETAIREIA
  • EFARMOGON YPSILIS TECHNOLOGIAS
  • IBM ISRAEL - SCIENCE AND TECHNOLOGY LTD
  • UNIVERSITY OF SOUTHAMPTON
  • NOKIA SOLUTIONS AND NETWORKS GMBH &CO KG
  • THALES SIX GTS FRANCE SAS
  • TECHNISCHE UNIVERSITAET WIEN
  • UNIVERSITAET DUISBURG-ESSEN
  • DE VLAAMSE RADIO EN TELEVISIEOMROEPORGANISATIE

Keyfacts

Programm: Horizon 2020

Typ: Research and Innovation Action

Fördersumme: 699.500 EUR (Gesamtfördersumme 4,9 Mio. EUR)

Webseite:https://fogprotect.eu/

Ansprechpartner

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dr. Zoltán Ádám Mann

Software Systems Engineering (SSE)

Gerlingstraße 16
45127 Essen
Germany
Telefon: +49 201 18-37332
E-Mail:
Raum: S-GW 001
Mehr Informationen

This project has received funding from the European Union's Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement no. 871525