Pressemitteilungen

Vernetzung europäischer Datenplattform-Projekte

Anfang des Jahres sind unter dem Dach der Big Data Value PPP neun von der EU geförderte Datenplattform-Projekte gestartet. Nun fanden erste Online-Meetings statt, um Synergien zwischen den Projekten zu etablieren.

Baukasten für kollaborierende Systeme

Das Softwaretechnik-Institut paluno an der Universität Duisburg-Essen hat gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft einen Methodenbaukasten für die Entwicklung von Softwaresystemen entwickelt, die sich selbständig verbinden und zusammenarbeiten. Solche Verbünde aus eingebetteten Systemen sind die Basis vieler zukünftiger Anwendungen, z.B. des autonomen Fahrens oder intelligenter Fabriken.

Aus- und Weiterbildung zum Big-Data-Experten

Gemeinsam mit ihren Partnern im Projekt BDVe hat die paluno-Arbeitsgruppe Software Systems Engineering den Big Data Value Education Hub aufgebaut. Jetzt wurde die Plattform in den Pledge Viewer der Europäischen Kommission aufgenommen.

Lückenloser Datenschutz im Computing Continuum

Wenn immer mehr Geräte smart werden, ist vor allem eines gefragt: Rechenpower. Dafür kombinieren neue Netzwerkstrukturen Fog- und Cloud-Ressourcen. Wie sich hier die Daten schützen lassen, damit beschäftigt sich die Arbeitsgruppe Software Systems Engineering mit ihren Partnern im EU-Projekt FogProtect.

Big-Data-Plattform für Seehäfen

Neues EU-Projekt: Die Plattform DataPorts soll zu mehr Automatisierung beitragen, indem sie neue Anwendungen von Künstlicher Intelligenz ermöglicht.

Datenschutz bei Systemen mit Künstlicher Intelligenz

Europa setzt globale Standards in Sachen Datenschutz. Doch wie lassen sich die vergleichsweise strengen Regeln mit der datenhungrigen KI vereinbaren? Am Softwaretechnik-Institut paluno der Universität Duisburg-Essen wird gemeinsam mit europäischen Partnern an technologischen Lösungen geforscht. Eine aktuelle Diskussionsschrift fasst bestehende Lösungen zusammen und liefert Empfehlungen für Entscheidungsträger, um die Entwicklung vertrauenswürdiger „KI made in Europe“ voranzutreiben.

paluno gestaltet EU-Forschungsagenda „Künstliche Intelligenz“ mit

Die EU will die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz (KI) „Made in Europe“ vorantreiben. paluno ist an der Erstellung einer strategischen Forschungsagenda einer privat-öffentlichen KI-Partnerschaft beteiligt. Die erste Version dieser Forschungsagenda wurde jetzt öffentlich vorgestellt.

 

Anforderungsmanagement als Basis für Software-Qualität

Die systematische Gewinnung von Anforderungen ist eine der wichtigsten Disziplinen bei der Entwicklung guter Software. Über die bestmögliche Vorgehensweise diskutieren Praktiker und Wissenschaftler vom 18.-21. März in Essen.

Komplexität beherrschen: Trainingsplattform für modellbasiertes Entwickeln

Die Arbeitsgruppe Software Systems Engineering hat mit ihren Partnern im SPEDiT-Projekt eine Trainingsplattform für das modellbasierte Entwickeln eingebetteter Systeme aufgebaut und in der Praxis validiert.