• Aktuelles
  • News

26.02.2018

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse im Bereich des Embedded Systems Engineering systematisch und zügig in die industrielle Praxis bringen – das ist das Ziel des Projekts SPEDiT (Software Plattform Embedded Systems - Dissemination und Transfer). Anfang Februar trafen sich die Projektbeteiligten zur Präsentation ihrer Arbeitsergebnisse.  »

19.01.2018

Das Projekt CrESt (Collaborative Embedded Systems) hat den ersten Newsletter veröffentlicht. Der Newsletter berichtet über aktuelle Aktivitäten, Neuigkeiten und zentrale Ergebnisse aus dem ersten Projektjahr.

Link: https://crest.in.tum.de/downloads/CrESt_Newsletter_01_2018.pdf »

18.01.2018

Die Größe des Internet of Things (IoT) nimmt stetig zu und bietet neben weitreichenden Möglichkeiten auch viele Herausforderungen. Zu diesen Herausforderungen zählen der Umgang mit der Heterogenität und der hohen Anzahl an verbundenen IoT-Systemen, sowie die Handhabung einer hoch dynamischen Umgebung von IoT-Systemen. Im jetzt startenden EU-Projekt ENACT werden Lösungen für diese Herausforderungen erarbeitet. Insbesondere adressiert ENACT eine zentrale Herausforderung: die Erkennung und Vermeidung von Konflikten, wenn mehr als ein IoT-System dieselbe Umgebungsgröße beeinflusst. Die Europäische Kommission fördert das Research & Innovation Projekt „ENACT“ aus elf Partnern mit ca. 5 Mio Euro über drei Jahre. Die paluno Arbeitsgruppe „Software Systems Engineering“ von Prof. Dr. Klaus Pohl an der UDE wird mit ca. 420 TEUR gefördert und ist maßgeblich am Projekt beteiligt. UDE leitet die Entwicklung von Techniken für den agilen Betrieb und die Adaptation von IoT-Systemen im Rahmen eines durchgängigen DevOp-Frameworks.

Mehr Informationen hier.

Pressemitteilung zum Projektauftakt: Software für das Internet der Dinge

16.11.2017

Philipp Bohn von der paluno-Arbeitsgruppe “Software Systems Engineering” (Prof. Dr. Klaus Pohl), stellte einen wissenschaftlichen Beitrag (Full Paper) auf der ICSOC 2017 in Málaga vor. ICSOC ist die International Conference on Service-Oriented Computing und fand zum 15ten Mal statt. Der wissenschaftliche Beitrag adressierte das Thema “Risk-based proactive process adaptation” und ist ein wissenschaftliches Ergebnis des europäischen H2020-Leuchtturmprojekts TransformingTransport. TransformingTransport entwickelt und erprobt neuartige Lösungen für Big Data im Transport- und Logistikbereich.
Mehr Informationen:
•    https://doi.org/10.1007/978-3-319-69035-3_25 
•    https://transformingtransport.eu/

02.10.2017

UNIKATE ist das Wissenschaftsmagazin der Universität Duisburg-Essen (UDE). Mit der aktuellen Ausgabe feiert das Magazin sein 50. Jubiläum. Hochleistungsrechnen und Cloud Computing stehen im Mittelpunkt der neuen Ausgabe. Der Artikel „Ganz privat?“ von Dr. Zoltan Mann, Dr. Andreas Metzger und Prof. Dr. Klaus Pohl (paluno-Arbeitsgruppe SSE) beleuchtet die Herausforderungen und Lösungsansätze bei der sicheren Speicherung und Verarbeitung persönlicher Daten in der Cloud. Die vorgestellten Lösungsansätze stammen aus den aktuellen Forschungsprojekten iObserve und RestAssured.
Weitere Informationen: https://www.uni-due.de/2017-09-14-unikate-cloud
https://sse.uni-due.de/forschung/projekte/iobserve-2/
https://sse.uni-due.de/forschung/projekte/restassured/

27.06.2017

Mit über 300 Teilnehmer war die 29th Intl. Conference on Advanced Information Systems Engineering (CAiSE 2017) vom 12. – 16. Juni in Essen sehr gut besucht. Die Konferenz fand erst zum zweiten Mal in Deutschland statt. Neben den drei ausgezeichneten Hauptvorträgen bestand das wissenschaftliche Programm aus, 37 Beiträgen (ausgewählt aus über 170 Einreichungen) und 20 Vorträgen im CAiSE Forum sowie fünf themenspezifische Workshops und fünf Co-located Events. Geleitet wurde die Konferenz von Prof. Dr. Klaus Pohl (paluno, Uni DuE, Essen) und Eric Dubois (LIST, Luxemburg).

Eindrücke von der Konferenz, Bezugsquellen für die Tagungsbände und Hinweise auf die nächste CAiSE 2018 finden Sie unter http://caise2017.paluno.de/

09.06.2017

Dr. Zoltán Adam Mann von der paluno-Arbeitsgruppe “Software Systems Engineering” (Prof. Dr. Klaus Pohl), stellte einen wissenschaftlichen Beitrag (Full Paper) auf der CCGrid 2017 in Madrid vor. CCGrid ist das “IEEE/ACM International Symposium on Cluster, Cloud and Grid Computing” und fand zum 17ten Mal statt. Das Paper trägt den Titel “Optimized cloud deployment of multi-tenant software considering data protection concerns” und ist das erste wissenschaftliche Ergebnis des europäischen H2020-Projekts RestAssured. RestAssured entwickelt neuartige Lösungen für die sichere Datenverarbeitung in der Cloud.

More information:
•    https://www.arcos.inf.uc3m.es/ccgrid2017/
•    http://www.restassuredh2020.eu/

22.03.2017

Die Projektgruppe "Vernetztes Fahren" wurde auf der Abschlussveranstaltung am 16. März als beste Masterprojektgruppe ausgezeichnet. Die Studenten Julian Bellendorf, Kevin Keller, Markus Kempe, Noyan Kurt, Dennis Lohmann und Alexander Palm haben im Rahmen ihrer Arbeiten die Software für kollaborative Fahrzeugsysteme für das teilautomatisierte Fahren auf Autobahnen spezifiziert. Betreut wurde die Masterprojektgruppe von Jennifer Brings und Marian Daun.

 

 

22.03.2017

Die Cloud-Dienste im Internet werden immer zahlreicher und komfortabler. Für die Nutzer wird es jedoch zunehmend schwerer nachzuvollziehen, was solche Cloud-Dienste mit den persönlichen Daten machen und ob persönliche Daten in unerwünschte Hände gelangen. Im jetzt startenden Projekt RestAssured werden Lösungen erarbeitet, die in der Lage sind Datenschutzverletzungen durch eine dynamische Anpassung der Cloud-Systeme zu vermeiden. Die Europäische Kommission fördert das Research & Innovation Projekt „RestAssured“ aus sechs Partnern mit ca. 5 Mio Euro über drei Jahre. Die paluno Arbeitsgruppe „Software Systems Engineering“ von Prof. Dr. Klaus Pohl an der Universität Duisburg-Essen wird mit ca. 650 TEUR gefördert und ist maßgeblich am Projekt beteiligt. RestAssured kombiniert Ansätze von adaptiven Software-Systemen mit innovativen Sicherheitsmechanismen zu einer ganzheitlichen Lösung für Ende-zu-Ende Datenschutz in der Cloud.
Mehr Informationen hier und im campus:aktuell 03/2017

28.02.2017

In der Fachzeitschrift “Software and Systems Modeling” (Band 16, Ausgabe 1) ist die Themenausgabe zur Variabilitätsmodellierung in der Entwicklung software-intensiver Systeme erschienen. Dr. Thorsten Weyer (paluno, Software Systems Engineering) ist gemeinsam mit Prof. Dr. Andrzej Wąsowski (IT University Kopenhagen) Gastherausgeber dieser Themenausgabe. Die Zeitschrift “Software and Systems Modeling” (SoSyM) des Springer-Verlags zählt zu den international renommiertesten Fachpublikationen im Themengebiet Modellierung in der Softwareentwicklung. [DOI]

Impressum • Kontakt • Anfahrt • Datenschutz